Rückblick der Unterallgäuer Pilgerwanderung 2015

Unterwegs auf dem Jakobsweg

Knapp 50 Wallfahrer pilgern von Bad Wörishofen zur Katzbrui-Mühle

Um 6:30 Uhr morgens versammelten sich rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Unterallgäuer Pilgerwanderung, die in diesem Jahr erstmalig im Rahmen des Unterallgäuer Wanderherbsts stattfand. Auf einem rund 17 km langen Marsch ging es auf dem Jakobus Pilgerweg zur Katzbrui-Mühle bei Köngetried. Begrüßt wurden die Wanderer in Bad Wörishofen von Michael Stoiber, Geschäftsführer der Unterallgäu Aktiv GmbH, Werner Büchele, stellv. Tourismusdirektor i.R. sowie Pilgerführer Benedikt Jäger, der die Fußreise spirituell begleitete. Als besonderes Erlebnis empfanden viele Teilnehmer das Wandern in den Tag hinein. Denn zunächst ging es mit Taschenlampen in der Dunkelheit durch Wald und Flur. Leider gab es am Vormittag aufgrund des unbeständigen Wetters wenig schöne Aussichten in die Landschaft. In Begleitung von Wanderführer Michael Keppeler erreichte man nach ca. 2 Stunden Dirlewang. Hier wurde eine kurze Rast eingelegt und die Pilger besannen sich mit ein paar Gedanken zur Wanderung.  Abschluss und Höhepunkt der Wanderung war eine von Gemeindereferentin Gabi Mair von der Pfarrgemeinde Markt Rettenbach gehaltene Andacht in der Kapelle von Katzbrui. „Es ist ein Ort der Stille und des Innehaltens“, so Mair. Den Weg ließen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nochmals Revue passieren ehe es zum gemeinsamen Mittagessen überging.

Seit dem Jahr 2005 organisiert die Unterallgäu Aktiv GmbH gemeinsam mit der Projektgruppe Pilgerwege jährlich eine Pilgerwanderung auf dem Jakobsweg durch das Unterallgäu.

Fotos: Unterallgäu Aktiv GmbH

Eine kleine Bildergalerie der Unterallgäuer Pilgerwanderung 2015