Wandern im Kneippland® Unterallgäu

Mehr Natur geht nicht! Genießen Sie die traumhaften Wanderwege in der herrlichen Voralpenlandschaft des Unterallgäus mit seinen sanften Hügeln und einem Blick bis zu den Alpen.

Entdecken Sie in der interaktiven Karte über 70 lokale Rund- und Themenwege sowie neun Fernwanderwege, die durchs Unterallgäu führen.

Pilgerwege

Jakobus Pilgerwege im Kneippland® Unterallgäu

Die Geschichte der Europäischen Jakobus Pilgerwege

Der Heilige Jakobus der Ältere erlitt 44 n. Chr. in Jerusalem als erster Apostel das Martyrium. Der christlichen Überlieferung nach gilt er als erster Missionar auf der iberischen Halbinsel. Der Legende nach gelangten seine Gebeine auf wundersame Weise in einem Boot von Jerusalem wieder nach Spanien und wurden an einem Ort namens Compostela bestattet. Zu Beginn des 9. Jahrhunderts wurde dort ein frühchristliches Grab gefunden und man gelangte schnell zu der Überzeugung, dass es sich dabei um das Grab des Apostels handeln müsse. Seit dem frühen Mittelalter begaben sich Pilger aus ganz Europa nach Santiago de Compostela. In den folgenden Jahrhunderten wurde Santiago de Compostela neben Rom und Jerusalem zu einer der wichtigsten Wallfahrtsstätten der Christenheit. 

Von großer Bedeutung für das Pilgerwesen waren dabei größere Orte, von denen aus sich Gruppen oder auch Einzelpersonen auf den Pilgerweg in Richtung Spanien begaben. Die Pilger benutzten die alten Handelsstrassen und erhielten in den Klöstern am Weg und eigens eingerichteten Hospizen Unterkunft und Verpflegung.

In jüngster Zeit erlebt das Pilgerwesen eine Renaissance, immer mehr Menschen unserer Zeit machen sich auf den Weg nach Santiago de Compostela. 1987 wurde der Jakobusweg zum ersten Europäischen Kulturerbe erklärt. Für die Region Schwaben ist es gelungen, einen Weg zu finden, der sich an den historischen Routen orientiert und gleichzeitig den Anforderungen des heutigen Pilgerns entspricht.

Pilgerwege durch das Kneippland Unterallgäu

Zu Fuß auf den Spuren der heiligen Crescentia

Der Crescentia Pilgerweg

Verehrer der heiligen Crescentia können seit Mai 2003 persönlich auf den Spuren der Kaufbeurer Klosterfrau Maria Crescentia Höß (1682-1744) wandern. Der so genannte Crescentia-Pilgerweg führt von Kaufbeuren aus durch das Ost- und Unterallgäu nach Ottobeuren und Mindelheim. Der 88 Kilometer lange Pilgerweg bietet einen Dreiklang von Eindrücken, der von der sehenswerten Allgäuer Landschaft, bedeutenden Kunstwerken und der inneren Einkehr nach dem Vorbild der heiligen Crescentia bestimmt wird. Der Pilgerweg wurde auf der Wegstrecke angelegt, auf der Schwester Crescentia einst von Kaufbeuren nach Ottobeuren und Mindelheim ging.Wallfahrer und Wanderer kommen auf dem Pilgerweg immer wieder an Crescentia-Kapellen, Crescentia-Marterln und an Plastiken des berühmten „Schulterwunden­heilands im Kerker“, dessen Ursprung auf eine Vision der heiligen Crescentia zurückgeht, vorbei. An drei Wanderparkplätzen in Kaufbeuren, Mindelheim und Ottobeuren informieren Info-Tafeln und Handzettel vor Ort über den Pilgerweg. Ein ausführliches Faltblatt mit detaillierten Informationen zu den Sehenswürdigkeiten am Weg und einer Karte kann bei der Tourist Information in Kaufbeuren kostenlos angefordert werden.

Zeige in Karte

 

Pilgerwanderung im Rahmen des Unterallgäuer Wanderherbstes am 29. September 2019.

Gepilgert wird auf dem Jakobs-Pilgerweg von Loppenhausen nach Babenhausen. Näheres folgt in Kürze.

 

Pilgerwanderung 2018 von Haselbach nach Loppenhausen!

Bei Dämmerung um 7 Uhr morgens versammelten sich am Erntedanksonntag bei mildem Herbstwetter rund zwei Dutzend Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Unterallgäuer Pilgerwanderung. Wie bereits in den Vorjahren fand diese erneut im Rahmen des Unterallgäuer Wanderherbsts statt.

Auf einem gut 15 Kilometer langen Marsch ging es auf dem Jakobus Pilgerweg von Haselbach nach Loppenhausen. Begrüßt wurden die Wanderer am Startpunkt von Michael Stoiber, Geschäftsführer der Unterallgäu Aktiv GmbH und Jutta Maier, Bildungsreferentin der Katholischen Landvolkbewegung (KLB). Sie übernahm auf der Wanderung den geistlichen Part. Zu Beginn beeindruckte der mit viel Liebe zum Detail geschmückte Erntedankaltar in der Pfarrkirche St. Stephanus in Haselbach die Teilnehmer.

Als besonderes Erlebnis empfanden die Pilger das Wandern in den Tag hinein. Bei sehr milden Temperaturen, machte es umso mehr Freude „wie die Nacht dem Tag weicht und die Welt langsam erwacht“, so eine Pilgerin. In Begleitung von Wanderführer  Michael Keppeler erreichte man nach rund anderthalb Stunden Kirchheim. Hier besuchte man gemeinsam den Erntedank-Gottesdienst und stärkte sich bei einer kurzen Rast  im Rathaus. Das zweite Teilstück der Etappe führte über Hasberg nach Loppenhausen. Auf dem Weg traf die Pilgergruppe auf eine weitere Pilgerin. Sie war bereits seit 4 Tagen von Augsburg aus kommend auf dem Jakobsweg unterwegs mit dem Ziel Lindau. Bei einem anschließenden gemeinsamen Mittagessen ließen die Pilger den Weg nochmals Revue passieren bevor ein Bus alle Teilnehmer sicher zurück an den Ausgangspunkt nach Haselbach brachte.
Seit dem Jahr 2005 organisiert die Unterallgäu Aktiv GmbH gemeinsam mit der Projektgruppe Pilgerwege jährlich eine Pilgerwanderung auf dem Jakobsweg durch das Unterallgäu.

Ein Programmflyer zum Unterallgäuer Wanderherbst liegt  zum Veranstaltungszeitpunkt immer im Landratsamt Unterallgäu sowie in den Gemeinde-, Kur- und Stadtverwaltungen kostenlos zum Mitnehmen aus.

Alle Veranstaltungen sowie den Flyer zum Herunterladen gibt es auch im Unterallgäuer Wanderportal unter www.wanderportal-unterallgaeu.de.

Kleine Bildergalerie der Pilgerwanderung 2018

Unterallgäuer Wanderherbst

Bereits zum 8. Mal findet von 28. September bis 06. Oktober 2019 im Unterallgäu der Unterallgäuer Wanderherbst statt. Bei verschiedenen angebotenen Wanderungen kommen Wanderliebhaber dann wieder auf ihre Kosten - für sie heißt es: "Naturschönheiten genießen und Unbekanntes entdecken".  Organisiert wird die Veranstaltung vom Landkreis Unterallgäu.

Das Programm zum 8. Unterallgäuer Wanderherbst finden Sie sobald es feststeht hier!

Bei Fragen steht Ihnen Tobias Klöck zur Verfügung, per Mail unter tobias.kloeck(at)lra.unterallgaeu.de oder unter Tel. 08261 995-643.

Rückblick der vergangenen Jahre

Wandertrilogie Allgäu - Wandern im Dreiklang mit der Natur

Drei Routen, drei Höhenlagen, 53 Etappen: Das deutschlandweit einzigartige Weitwanderwegenetz macht das Allgäu auf 876 Kilometern in seiner ganzen Vielfalt erlebbar!

Kein Ziel verfolgen, sondern einfach unterwegs sein, sich verlieren in der abwechslungsreichen Schönheit einer einzigartigen Region, sich vertiefen in den Geschichten, Sagen und Mythen, die das Leben bis heute bestimmen, erzählt von einem Reisenden, der all das schon erlebt hat.Die Wandertrilogie Allgäu erzählt die Geschichte dieser Entstehung, begibt sich auf ihre Spuren, die in der Landschaft verborgen liegen und macht sichtbar, was das Auge sonst übersehen hätte. Seien Sie unterwegs auf drei Routen und 51 Etappen, die keiner Strecke von einem Anfangs- zu einem Endpunkt folgen, sondern individuell zusammengestellt werden können.

Wanderspaß auf 876 Kilomentern

Kurz gesagt: besser als auf einer reinen Route von A nach B können Sie sich aus dem Netz der Wandertrilogie Allgäu ein individuelles Wandererlebnis ganz nach Ihren Vorlieben und physischer Kondition auswählen und zusammenstellen. Für jeden Wandertyp ist etwas dabei, ob genussvoll durch die grünen Wiesen (Wiesengänger Route), abwechslungsreich auf mittleren Höhen (Wasserläufer Route) oder sportlich über die Gipfel (Himmelsstürmer Route).

Übersichtlich samt der Routenverläufe ist übrigens alles auf der Internetseite www.allgaeu.de/wandern dargestellt. Die Übersichtskarte mit dem Streckenverlauf gibt es hier als PDF-Datei: Wandertrilogie Allgäu Übersichtskarte

Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland

Gärtnerweg 17
86825 Bad Wörishofen
Tel.: 08247 30030
Fax: 08247 3003-20
Mail: info(at)steinle-hotel.de
Web: www.steinle-hotel.de

Sebastian Kneipp Allee 7
87730 Bad Grönenbach

Rezeption: +49 8334 5346 500
Reservierung: +49 8334 5346 8502
Tagungen & Veranstaltungen: +49 8334 5346 8506
E-Mail: info(at)allgaeu-resort.de
Web: www.allgaeu-resort.de

Marktplatz 12
87724 Ottobeuren
Tel.: 08332 796770
Fax: 08332 7967766
E-Mail: info(at)hirsch-ottobeuren.de
Web: www.hirsch-ottobeuren.de

Ausflugstipps und Veranstaltungen

Kurkonzert mit dem Kurorchester "Musica Hungarica"

Kurkonzert mit dem Kurorchester "Musica Hungarica"

Termin

Beginn: 17.08.2019 - 15:00
Ende: 17.08.2019 - 16:30

Veranstaltungsinfo

Kurhaus
Hauptstraße
86825 Bad Wörishofen

Zurück zur Listenansicht